Die Selbsthilfegruppe –
ein Weg der Hilfe
 
 


 
 
Selbsthilfegruppe für Essstörungen
86633 Neuburg
Spitalplatz C 193
2. Stock links
kleiner Gruppenraum

Treffpunkt:
Jeden Montag, 20 Uhr

 
 
Mund
Ess-Brechsüchtige (Bulimie) sind bestrebt, nach Fressattacken durch herbeigeführtes Erbrechen ihr Gewicht zu reduzieren. Obwohl bei den Betroffenen Figur und Gewicht im Vordergrund stehen, hat Bulimie psychische Ursachen, die geheilt werden müssen um die Krankheit zu bewältigen.
Bei der Magersucht (Anorexie) versucht die Betroffene, durch strenges Fasten – bis hin zur gänzlichen Nahrungsverweigerung – das Gewicht an der untersten oft lebensbedrohlichen Grenze zu halten. Hilfe von außen ist dringend notwendig.

Die Fettsucht (Adipositas) nimmt bei unkontrolliertem Essen immer mehr an Gewicht zu und baut so einen Schutzmantel um sich auf, der jedoch mehr auf der zwischenmenschlichen Ebene notwendig erscheint.
 
 

Grenzen wahren und nährende Kontakte aufbauen helfen den Betroffenen weiter.

Binge-Eaters können ihr Essverhalten nicht nach wirklichen Bedürfnissen steuern.
Sie können sehr viel essen und dann reuig eine Diät beginnen, die letztendlich wieder in einem Essanfall enden kann. Zwischen Vielessen und sich Kasteien wandern die Betroffenen unglücklich hin und her.
 
 


Menschen, die an Essstörungen leiden, brauchen Hilfe um ihren Teufelskreis durchbrechen zu können. Wenden Sie sich vertrauensvoll an unsere Selbsthilfegruppe um einen ersten Schritt heraus zu gehen. Hier können Sie sich vertrauensvoll mit anderen Betroffenen austauschen und offen über ihre Probleme sprechen.